Werkvertragsrecht

Werkvertragsrecht bezieht sich auf die Verträge, in denen sich ein Unternehmer zur Herstellung und Verschaffung eines bestimmten Werks , d.h. zur Herbeiführung eines bestimmten Arbeitsergebnisses oder –erfolgs verpflichtet, während der Besteller oder Auftraggeber sich zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet.

Fehlt im Werkvertragsrecht eine ausdrückliche Vereinbarung über die Vergütung, so gilt eine Vergütung als stillschweigend vereinbart, wenn die Herstellung des Werks nach den Umständen nur gegen eine Vergütung zu erwarten ist.

Der Hauptfall im Werkvertragsrecht ist der Vertrag über die Herstellung eines Bauwerks, für welches das Werkvertragsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuchs oder die Regeln der VOB/B (Verdingungsordnung für Bauleistungen) vereinbart werden können.