Betäubungsmittelrecht

Betäubungsmittelrecht ist in der Praxis fast immer in Form des Betäubungsmittelstrafrechts relevant.

Das Betäubungsmittelrecht und auch das Betäubungsmittelstrafrecht sind im Betäubungsmittelgesetz (BtMG) geregelt. Daneben greifen auch die allgemeinen Regeln des Straf- und Strafverfahrensrechts ein, die sich aus dem Strafgesetzbuch und der Strafprozessordnung ergeben.

Die Strafbarkeit im Betäubungsmittelrecht ist sehr umfangreich und kompliziert, wobei sogar von Laien zum Teil als geringfügig empfundene Delikte unter Umständen zu erheblichen Strafen führen können, die im hiesigen Gerichtsbezirk auch verhängt werden.

Gleichzeitig gibt es im Betäubungsmittelrecht besondere Regeln, z.B. zur Zurückstellung der Strafvollstreckung zugunsten einer Therapie, die von dem Beschuldigten genutzt werden können und sollten.

Zur guten und sinnvollen Verteidigung bedarf es entsprechender Erfahrung und Qualifikation im Betäubungsmittelrecht, über die ich verfüge. Wie in praktisch allen rechtlichen Angelegenheiten, insbesondere aber auch den strafrechtlichen Angelegenheiten sollte anwaltlicher Rat in Form qualifizierten Strafverteidigung möglichst frühzeitig eingeholt werden.