Vermögensauseinandersetzung

Die Vermögensauseinandersetzung bei einer Ehescheidung oder Aufhebung einer Lebenspartnerschaft hängt davon ab, in welchem Güterstand sich das Paar befindet. Wenn keine gesonderten Regelungen (z.B. notarielle Vereinbarung einer Gütergemeinschaft oder einer Gütertrennung) getroffen wurden, geht das Gesetz grundsätzlich von einer Zugewinngemeinschaft aus.

Bei Durchführung der Ehescheidung oder Aufhebung einer Lebenspartnerschaft wird oft auch die Vermögensauseinandersetzung gewünscht, findet aber nicht automatisch mit der Ehescheidung oder Aufhebung der Lebenspartnerschaft statt.

Die Vermögensauseinandersetzung kann zwischen den Eheleuten bzw. Lebenspartnern außergerichtlich durchgeführt werden, für eine gerichtliche Entscheidung hierzu ist jedoch ein gesonderter Antrag bei Gericht erforderlich.

Ich berate Sie zu den Grundlagen der Vermögensauseinandersetzung und stelle die danach von Ihnen gewünschten Anträge bei Gericht, wenn eine außergerichtliche Einigung nicht getroffen werden kann.